Pages Navigation Menu

Literatur. Fantasy. Fandom.

Der Hobbit nun auch auf Jiddish

Der Hobbit wurde als der hobit: oder ahin un vider tsurik nun auch ins Jiddische übersetzt. Ende letzten Jahres erschien die Übersetzung von Barry Goldstein als Taschenbuch und E-book auf der unabhängigen Verlagsplattform CreateSpace.

Das Projekt war Goldsteins erstes nach seiner Pensionierung als Programmierer, berichtet das Online-Magazin Tablet in einem Interview mit dem Übersetzer. Goldstein setzte sich an einen leeren Tisch in einem Bostoner Starbucks und begann mit der Übersetzung des Hobbits in Jiddische, um sich die Zeit zu vertreiben. Goldstein erzählte dem Magazin, dass er das Übersetzen sehr entspannend fand: „Nach Jahren der Bessenheit von komplizierten Computer-Programmen, fand ich […] reimende Gedichte anspruchsvoll genug, aber viel weniger anstrengend als mit einem widerspenstigen Computer zu kämpfen.“

Zwei bis drei Stunden, fast jeden Tag, saß Goldstein an der Übersetzung. Der Spaß und die Schwierigkeiten lagen im Detail. So bekam Rivendell (Bruchtal) eine phonetische Entsprechung, obwohl eine direkte Übersetzung möglich gewesen wäre. Als Bilbo Beutlin in einer langen Diskussion mit Smaug mit der Bedeutung seines Namens spielt, gab Goldstein auf. „Also habe ich eine Fußnote eingefügt die sagte: ‚Dies ist ein Wortspiel und ich gebe auf.‘“ Sein nächstes Projekt wird wohl Die Gefährten heißen.

Das vollständige Interview (in englischer Sprache) findet sich >hier.

hobit-jiddishder hobit: oder ahin un vider tsurik
288 Seiten, Taschenbuch
CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-13: 978-1481172301